Über mich

   An der Freien Universität Berlin, Fachbereich Erziehungswissenschaften, absolvierte ich mein Studium der Grundschulpädagogik (mit den Schwerpunkten Mathematik und Deutsch) sowie der Sportwissenschaften mit dem Abschlussziel „Lehramt an Grund,- Haupt- und Realschulen“.

   Während meines Studiums verdiente ich mein Studiengeld überwiegend mit dem Durchführen von Hausaufgabenbetreuungen in Horteinrichtungen sowie dem Leiten von Jugendmannschaften in Handballvereinen.

   In Stade führte ich meine Lehramtsanwartschaft durch (Refendariat), wurde jedoch nicht Lehrer, sondern trat aus dem Schuldienst aus und absolvierte im Anschluss daran eine Ausbildung zum Tischlergesellen.

   Danach bekam ich das Angebot, im Institut für Entwicklungs- und Lerntherapie Stade (IEL) am Pferdemarkt zu arbeiten. Dort war ich als Legasthenie-Lerntherapeut tätig und leitete parallel dazu im selben Haus das Therapiezentrum Rechenschwäche Stade, in welchem ich für die Diagnostiken, Beratungen und Dyskalkulie-Lerntherapien verantwortlich war.

   Im September 2013 gründete ich alleinverantwortlich das Lernbüro Rechenschwäche Stade, um mich auf die Mathematik in der Arbeit mit rechenschwachen Schülern und Erwachsenen zu konzentrieren. Aufgrund der wachsenden Nachfrage unterrichte ich wieder vermehrt lese-rechtschreibschwache Schüler im Rahmen einer Legasthenie-Lerntherapie.

   Mit dem Amt für Jugend und Familie des Landkreises Stade besteht eine jahrelange enge Zusammenarbeit im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe nach § 35 a SGB VIII.

   Zusätzlich unterrichte ich Erwachsenen-Lerngruppen im Fachrechnen in der AWL – Akademie für Wirtschaft und Logistik GmbH.

   Ich bin verheiratet und Vater von drei Kindern.                                                                                                    

Matthias-5                                                                               

           ■                                                                    

               ■                                  ■                                              

  Wer lernen soll, der muss verstehen.                                   

 ■                       Wer verstanden hat, der kann lernen.              

                 Wer lernen kann, der will lernen!                

            ■                                                                    ■                                         

                 ■                                                                                  ■